Vorstand

Der Vorstand von EVAA stellt sich vor

Emanuel

Emanuel Valentin | Präsident & Gründungsmitglied

Gründungsmitglied von EVAA. Studium der Ethnologie und Religionswissenschaft an der Universität Tübingen. 4-monatige Studienreise nach Indien mit musikethnologischer Dokumentation eines Festes der Santal in Bihar. Magisterarbeit über sozialen und rituellen Wandel bei sizilianischen Migranten in Sindelfingen (2011 unter dem Titel „Il santo emigrato: Ritual und sozialer Wandel bei sizilianischen Migranten in Deutschland“ beim LIT-Verlag erschienen). Mitarbeit bei verschiedenen Projekten zu Rückkehrmigration (Universität Trier), Erinnerungskultur von Migranten (Stadt Reutlingen) und soziale Inklusion im mehrsprachigen Kontext (EURAC). Forschung über demographischen Wandel (FUB) und immaterielles Kulturerbe in Gröden (Museum Ladin). Zur Zeit Doktorand an der Freien Universität Bozen.

 Matthias

Matthias Jud | Vize-Präsident & Gründungsmitglied

Gründungsmitglied von EVAA. Studium der Ethnologie und Bevölkerungsgeographie an der Universität Wien. Halbjährige Feldforschung in Kolumbien (Bogotá & Medellín). Magisterarbeit über sozial engagierte Popularmusik in Kolumbien. 2009-2014 Mitarbeit an mehreren wissenschaftlichen Projekten der Europäischen Akademie Bozen (EURAC) und der Freien Universität Bozen. Mitglied des Organisations-Komitees der Anthropological Talks in South Tyrol 2013. Mitglied der Plattform Inter Cultura (PIC). Medienpädagogischer Mitarbeiter im MediaLab des Jugend und Kulturzentrums Lana und freier Mitarbeiter des Hörfunksenders RAI Südtirol.

Michaela

Michaela Schäfer | Schriftführerin & Gründungsmitglied

Gründungsmitglied von EVAA. Studium der Kultur- und Sozialanthropologie und Afrikanistik an der Universität Wien, Mitarbeit beim Alphabetisierungszentrum für AfrikanerInnen A bis Z. Mehrjähriger Aufenthalt in Mali (Westafrika), Magisterarbeit über soziokulturellen Wandel durch entwicklungspolitische Eingriffe in Mali. Veröffentlichung einer überarbeiteten Form unter dem Titel “Weißes Gold malischer Frauen oder: Was Entwicklung bedeuten kann” (Wien 2010). Sensibilisierungsprojekte in Schulen und Kindergärten zu den Thematiken “Afrika-Entwicklung-Fremdheit”, zur Zeit Mama und Abteilungsleiterin in einem Kaufhaus. Interessensschwerpunkt ist die Vermittlung anthropologischer Erkenntnisse in der Öffentlichkeit, der Traum ist die Verwirklichung eines nachhaltigen (wirtschaftlichen, kulturellen) Austausches zwischen Afrika und Europa.

Michael

Michael Volgger | Kassier & Gründungsmitglied

Gründungsmitglied von EVAA. Studium der Kultur- und Sozialanthropologie an der Universität Wien sowie Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien. Insgesamt mehrmonatige Aufenthalte in verschiedenen Ländern Westafrikas (Ghana, Mali, Senegal, Gambia) und Diplomarbeit über Theorien des soziokulturellen Wandels am Beispiel von Entwicklungsprojekten gegen FGM. Seit Juli 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Regionalentwicklung und Standortmanagement der Europäischen Akademie Bozen (EURAC research). Publikationen in Büchern und wissenschaftlichen Zeitschriften zum Thema Governance von touristischen Destinationen und Methoden qualitativer Sozialforschung. Seit 2012 Doktoratsstudium Wirtschaftswissenschaften an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Marina

Marina Della Rocca | Vorstandsmitglied

Dreijähriger Studienabschluss in „Scienze Antropologiche“ an der Universität von Bologna und Master-Abschluss in Kulturanthropologie an der Universität Venedig 2010 mit einer Abschlussarbeit über die Partizipation indigener Frauen in Guatemala an den wirtschaftlichen und bildenden Aktivitäten einer Fair Trade Organisation, die von ihnen gegründet worden ist. Feldforschungserfahrung in Guatemala und Peru und im Bereich Gewalt gegen Frauen, Bereich, in dem sie selbst aktiv ist. Mitglied und Präsidentin des Vereins „Bibliothek Kulturen der Welt“ und momentan Doktorandin an der Fakultät für Bildungswissenschaften der Freien Universität Bozen.

Anja

Anja Salzer | Vorstandsmitglied

Studium der Ethnologie und Geographie an den Universitäten Tübingen und Berlin. Feldforschungsarbeiten in Kirgistan, Aserbaidschan und Georgien. Magisterarbeit über Facetten der Transhumanz in einer Hochgebirgsregion im Großen Kaukasus in Aserbaidschan. Arbeitserfahrung in den Bereichen Koordination verschiedener Projekte zur Vernetzung von Hochschulen und Zivilgesellschaft, Consulting für das Management natürlicher Ressourcen und Tutorin für globale Bildung und Umweltbildung. Mitglied bei CoterieCollective. Publikationen in Büchern (bu-press, Peter Lang) und wissenschaftlichen Zeitschriften zum Thema transdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung, agrarisches Wissen und Innovation in postsowjetischen Ländern. Zur Zeit Doktorandin an der Freien Universität Bozen.

Stefano

Stefan Festini Cucco | Vorstandsmitglied

Studium der Politikwissenschaften, internationalen Beziehungen und Diplomatie (B.A.) an den Universitäten Siena, Triest und Lissabon und der Ethnologie und Religionswissenschaften (M.A.) an den Universitäten Leipzig und Rio de Janeiro. Mitarbeit im SFB586 „Differenz und Integration“ und in der Ausstellung „Brisante Begegnungen“ im Museum für Völkerkunde Hamburg. Redaktionsmitglied von DADA – rivista di antropologia post-globale. Feldforschungen in Äthiopien (zur Liturgie des zar Kults – 2010), Brasilien (zu Trance und Ästhetik in afro-brasilianischen Kulten – 2011/12) und Nepal (zu körperlich- und emotional-geistiger Wahrnehmung und den Erfahrungen des kulturell „Anderen“ in der Everest Region – 2014). Zurzeit Doktorand und Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Anthropologie und Wirtschaftsethnologie an der Università del Salento.